Arnold_toynbee1

Schöpferische Minderheiten

Der britische Historiker Arnold Toynbee (1889-1975) formulierte, dass das Schicksal einer Gesellschaft immer wieder von schöpferischen Minderheiten abhängt. Die Christen sollten sich als eine solche schöpferische Minderheit verstehen und dazu beitragen, dass Europa das Beste seines Erbes neu gewinnt und damit der ganzen Menschheit dient. Die Auftaktveranstaltung zur pastorale! (10.11.2018, Halle) stellt das Anliegen der schöpferischen Minderheiten in den Mittelpunkt und deutet dies aus ostdeutscher und schwedischer Perspektive.

Programm-
rückblick, Sonnabend 10.11.2018

Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara
Mauerstraße 5, 06110 Halle (Saale)
Programm, 18

9:30 Uhr Katholikenrat Bistum Magdeburg

ab 10:30 Uhr Stehkaffee

11:00 Uhr Eröffnung

11:15 Uhr Eingangsstatement & Erfahrungen: Schöpferische Minderheit – ostdeutsche Perspektiven
Bischof Dr. Gerhard Feige, Magdeburg

Download Vortrag

Download Thesen

12:50 Uhr Imbiss

13:30 Uhr Statements und Foren

Liturgie: Ö-3-Praxis am Beispiel
von Notfall- und Katastrophenseelsorge
Brigitte Benz, Erfurt

Diakonie: Ausgangspunkt Krankenhaus
Diakon Reinhard Feuersträter, Halle

Verkündigung: Zusammenleben mit religionsfreien Menschen
Verena  Krenke , Halle

Gemeinschaft: Klostermuseum und
benediktinische Spiritualität in Memleben
Andrea Knopik, Memleben
Pater Maximilian Grund OSB, Münsterschwarzach

15:00 Uhr Stehkaffee & Kuchen

15:30 Uhr Schöpferische Minderheit – schwedische Erfahrungen
Pater Dr. Philip Geister SJ, Newman Institut Uppsala

Download Vortrag

Download Thesen

16:00 Uhr Podiumsgespräch
Pater Dr. Philip Geister SJ, Uppsala
Bischof Dr. Gerhard Feige, Magdeburg

Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann, Halle
Moderation: Guido Erbrich, Magdeburg

17:00 Uhr Even Song (Moritzkirche)
Musikalische Leitung: Tobias Frass, Halle

Download Predigt Propst Reinhard Hentschel 

Fotogalerie